Landkreis Ahrweiler

Der Landkreis Ahrweiler befindet sich im Norden von Rheinland-Pfalz, in vier Verbandsgemeinden, drei verbandsfreien Städten und einer verbandsfreien Gemeinde leben derzeit ca. 126.000 Einwohner. Die Kreisverwaltung hat im Projekt die Aufgabe, die rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. in der Raumordnung und im Natur- & Artenschutz) auszuarbeiten und die unterschiedlichen Interessen im Landkreis zu bündeln. Ihr Ziel ist es, ein Konzept für die Energiewende zu entwickeln, und einen Weg zu finden, wie sie ihr Vorhaben, den Strombedarf bis 2030 bilanziell zu 100% aus erneuerbaren Energien zu decken, umsetzen kann.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Michael Schäfer
Mareike Schulz

Kontakt

Michael Schäfer
Landkreis Ahrweiler
Abteilung 1.4 – Strukturentwicklung
Wilhelmstraße 24-30
53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler
T: +49 2641 975-239
michael.schaefer(at)aw-online.de

Über die Institution

Der Landkreis Ahrweiler als Körperschaft des öffentlichen Rechts (Gebietskörperschaft) befindet sich im Norden von Rheinland-Pfalz. In ihm wohnen derzeit ca. 126.000 Einwohner, das Kreisgebiet umfasst ca. 787 km². Er gliedert sich in vier Verbandsgemeinden, drei verbandsfreie Städte und eine verbandsfreie Gemeinde.

Bei der Kreisverwaltung laufen die planerischen Ebenen der Landes- und Regionalplanung, der Kreisplanung und der kommunalen Planung zusammen, so dass ein umfassender Überblick sowohl über die eigenen Aktivitäten auf dem Gebiet der nachhaltigen Raumentwicklung zur Steuerung und dem Umbau zur Energiewende ebenso besteht wie bei den kreisangehörigen Kommunen und der Landes- und Regionalplanung, in dessen Arbeitskreisen der Kreisplaner als Vertreter mit in die Prozesse eingebunden ist und der Landrat den politischen Führungsgremien der Planungsgemeinschaft angehört. Der Kreistag Ahrweiler hat im Juni 2011 den Beschluss gefasst, dass er zur Sicherung einer nachhaltigen Versorgung anstrebt, die im Kreis Ahrweiler benötigte Energie langfristig aus regenerativen Energien zu gewinnen. Als erstes Ziel soll der Strombedarf im Kreis Ahrweiler bis spätestens 2030 bilanziell zu 100 % aus erneuerbaren Energien gedeckt werden.

Der Kreis Ahrweiler erwartet sich von der Mitarbeit in dem Verbundprojekt integrierte Lösungsansätze und Verfahren für die Auflösung der genannten Zielkonflikte, die neben dem reinen Zubau von Anlagen unterschiedlichster Potentiale (Wasser, Wind, Sonne, Erdwärme, Biomasse) auch die gesellschaftlichen Akzeptanz- oder Konfliktprozesse sowie ferner die aus der Dezentralität und Kleinteiligkeit der anzustrebenden Lösungen ergebenden netztechnischen, infrastrukturellen Erfordernisse berücksichtigt.

Aufgaben im EnAHRgie-Projekt

  • Aufklärung von Herausforderungen und Potentialen der Energiewende im Kreis
  • Ausarbeitung der rechtlichen Rahmenbedingungen (Raumordnung, Umwelt-, Arten-, Landschafts- und Naturschutz, Denkmalpflege), Mehrebenenthematik
  • Kreisweite Umsetzung des 100 % EE-Beschlusses vom 10. Juni 2011
  • Bündelung unterschiedlicher Interessen im Landkreis
  • Identifizierung von Netzwerkpartnern und Koordinationsmöglichkeiten zur Steuerung des Prozesses im Landkreis
  • Abstimmung kreisweiter Interessen, Herausforderungen und Umsetzungsinitiativen